Selbstbewässernder Topf

Draußen ist es heiß und deine Pflanzen schauen durstig aus der Wäsche (beziehungsweise aus ihren Töpfen)? Hier können selbst bewässernde Töpfe Entspannung für dich und deine Pflanzen bringen.

So einfach bastelst du dir selbstbewässernde Töpfe:

Material

  •     einen Plastikeimer (für eine Mini-Version eignet sich 1l-Joghurteimer, für größere Varianten bieten sich 5 oder 10 Liter-Eimer an)
  •     ein Blumentopf, der sich bis zum oberen Rand in den Eimer einlassen lässt
  •     ein Stück Tuch (z.B. ein altes Küchentuch

Werkzeug:

  •     Cutter-Messer
  •     Maßband

 

So wirds gemacht:

  1. Messe aus, wie tief der Blumentopf in den Eimer hineinragt.
  2. Schneide mit dem Cutter ca.1 cm unter diesen Punkt ein Loch zum Einfüllen des Gießwassers von Wasser in den Eimer. Das Loch sollte groß genug sein, sodass du den Eimer bequem mit der Gießkanne befüllen kannst.
  3. Auf der gegenüberliegenden Seite des Eimers schneidest du einen Daumenbreit unter das Einfüllloch einen Überlauf. Es reicht völlig, wenn der Durchmesser dieses Lochs 1 cm groß ist.
  4. Nun fiddelst du einen Knoten in das Stück Tuch und ziehst es von oben durch das mittlere Loch (oder je nach Topfmodell eines der mittleren Löcher) des Blumentops. Der Knoten sollte sich jetzt im Inneren des Topf befinden und das lose Ende unten aus ihm herausragen. Nun ab mit dem Blumentopf in den Eimer
  5. So vorbereitet kannst du den Topf mit Erde befüllen und bepflanzen.
  6. Um deinen selbstbewässernden Topf in Betrieb zu nehmen, befülle den Eimer bis zum Überlauf und gieße deine Pflanzen gut an. Wenn die Erde um deine Pflanzen trockenener wird, wird Wasser aus dem Eimer durch das Tuch in den Blumentopf gezogen.

Du kannst natürlich auch im Gieswasser gelösten (ökologischen) Dünger in den Eimer füllen.

 

 

Querschnitt selbstbewässernder Topf DIY