Pesto aus Radieschengrün: Aufessen statt wegschmeißen

Gerade wenn du Radieschen selbst anbaust, wird es dir an Blattgrün nicht fehlen. Die Blätter sind jedoch viel zu gut für die Tonne oder den Komposthaufen, sondern lassen sich kulinarisch vielseitig nutzen: Ein Leckerschmecker-Pesto ist nur eine von vielen Verwendungsmöglichkeiten. Radieschenblätter-Pesto besticht durch seinen würzigen Geschmack und lässt sich im Handumdrehen zubereiten.

Zutaten:

  • 100g Radieschen-Grün
  • 5 Radieschen
  • 100g Parmesan
  • 100g Mandeln
  • 100g Olivenöl
  • ordentlich Knoblauch (so um die 5 Zehen)
  • Salz und Pfeffer (nicht untertreiben!)

 

Zubereitung:

Für die Zubereitung von Pesto verwendest du am besten nur das junge, schöne Kraut deiner geernteten Radieschen. Je schneller du Radieschen und Grün verarbeitest, desto besser wird der Geschmack sein (das bilden wir uns zumindest ein :-)). Während die gewaschenen Blätter abtropfen, kannst du schonmal die Mandeln in einer Pfanne anrösten und ein wenig zerhacken. Auch der Knoblauch und die Radieschen können bereits gehackt und der Parmesan gerieben werden.

Zerschneide die abgetropften Blätter grob und püriere sie zusammen mit den anderen Zutaten. Nun fehlt noch ordentlich Pfeffer und Salz! Die homogene Pesto-Masse kannst du nun in ausgekochte Gläser abfüllen und mit Öl bedecken.

Ein Geschmacks-Traum zu Pasta, Salaten und Co.